Mehlwürmer - Tenebrio molitor


Mehlwürmer sind die etwa 20-30mm langen Larven des Schwarzkäfers ''Tenebrio molitor''. Er wird auch als Mehlkäfer bezeichnet und ist ein heimischer Schädling, der gerne Mehl - und andere Getreideprodukte befällt.

Mehlkäfer werden etwa 10-18mm lang und sind von mattschwarzer Farbe.

Mehlwürmer sind leicht zu züchten und vermehren sich schnell, deshalb sind sie bei Großzüchtern ein beliebtes Futtermittel.
Mit entsprechender Fütterung der Larven kann man durchaus einen guten Nährwert erreichen, aber dennoch sind sie sehr proteinreich und keinesfalls als alleiniges Futtermittel zu empfehlen. Tiere von Großzüchtern, die nur Mehlwürmer bekommen, fressen oft nichts anderes mehr und sind auch das Jagen nicht gewohnt. Auch leiden sie bereits unter Organverfettung und können in Folge dessen sterben. Gebt Mehlwürmer bitte nur zum Aufpeppeln und als Leckerli.


Haltung und Zucht von Mehlwürmern


Mehlwürmer ernähren sich hauptsächlich vom Substrat in dem sie leben.

Geeignet hierfür ist eine Mischung aus Semmelbröseln, Haferflocken, Weizenschrot und Mehl zu gleichen Teilen. Es sollte immer trocken sein und jegliche Verunreinigung wie z.B. Schimmel muss entfernt werden. Unsauber gehaltene Mehlwürmer fangen recht schnell an Feuchtigkeit abzugeben, welche zusammen mit den Ausscheidungen der Tiere einen penetranten Ammoniakgeruch erzeugt. Ist dies erst einmal passiert, kann man die Würmer entsorgen, da sie die Schadstoffe bereits aufgenommen haben.

Zwar kann man versuchen alles in ein Sieb zu kippen und kurz mit Wasser abzuspülen, jedoch ertrinken die meisten Würmer daran, was den ganzen Aufwand somit unnötig macht. Als Frischfutter eignet sich Apfel und Gurke.

Die Haltung der Tiere erfolgt in einer Faunabox oder in einer flachen Schüssel mit Gazedeckel.

Will man nicht selbst züchten und benötigt nur wenige Mehlwürmer, so kann man die Tiere langfristig im Kühlschrank oder an dunkeln Orten im Keller aufbewahren.

 

Die Zeit die ein Mehlwurm vom Schlupf bis zur Verpuppung benötigt beträgt ca. 10 Monate. Während dieser Zeit fressen die Larven ununterbrochen und wachsen dadurch rasant heran.

Der Chitinpanzer wächst in dieser Zeit nicht mit und die Larve muss sich ständig häuten um weiterwachsen zu können.

Frisch gehäutete Mehlwürmer sind von strahlendem Weiß, welches sich nach und nach durch Aushärtung der obersten Hautschicht zu einem rötlich- beigen Farbton verändert.

Von der Verpuppung bis zum Schlupf des Käfers dauert es noch einmal ca. 2 Wochen. Die Käfer werden etwa 2 Monate alt und die Weibchen legen während dieser Zeit laufend Eier.

Die optimale Zucht- und Haltungstemperatur beträgt

22- 25C° wobei die Käfer und die Larven zusammen gehalten werden können.

Anmerkung für Insektenfans:

Der Mehlwurm ist oftmals Träger des sogenannten Zwergbandwurmes weshalb er auf keinen Fall roh verzehrt werden sollte!



Ihr habt Fragen zum Thema Leopardgecko? Stellt sie einfach hier: