Sämtliche Zuchtformen inkl. Fotos könnt ihr auch HIER einsehen:

 


Eublepharis macularius


Der Eublepharis macularius ist der Urvater aller Farbformen die wir heute kennen. Es gibt mittlerweile auch Kreuzungen aus uns bekannten Farbvarianten

und anderen Eublepharis- Arten.

 

Den E. macularius selbst, kann man hin und wieder als Wildfang in Zooläden antreffen. Professionelle Züchter schätzen diese Tiere sehr da es mit ihnen möglich ist, neue Farbformen zu züchten oder Bestehende zu verbessern.

 

Sieht man ein Wildfarbenes Tier im Handel, heißt dies nicht gleich das sie Wildfänge sind. In den meisten Fällen sind es Nachzuchten aus diversen Kreuzungen der vorhandenen Farbformen.

 


Wildtyp/ Wildfarben

High Yellow

Bandit



Wildtyp Jungtier
Wildtyp Jungtier
Bandit Jungtier
Bandit Jungtier

Der Wildtyp kommt dem freilebenden Leopardgecko am nächsten.

Er ist der am meißten erhältliche Leopardgecko im Zoohandel da er am Günstigsten zu beziehen ist. Er besitzt eine bräunlich, beige Grundfarbe die auch ins Gelbliche gehen kann.
Die Flecken sind zahlreich und schwarz bzw. dunkelbraun gefärbt.

Der High Yellow ist genetisch gesehen ein Wildfarbenes Tier.

Soll- Merkmale des

High Yellow sind:

 

- eine reduzierte schwarze Zeichnung

- eine gelbe Grundfarbe

- keine schwarzen Punkte auf den Beinen.

Bandits sind Wildfarbene mit gelber Grundfarbe.

Die Zeichnung ist stark reduziert und die vorhandenen Flecken sind fett schwarz umrandet. Außerdem haben die Tiere einen schwarzen Querstrich auf der Nase. Ist dieser nicht vorhanden dürfen sie nicht als Bandit bezeichnet werden. Es gibt sie bisher als Jungle und Bold Stripe Variante.



Die Snows - Mack - Super - Line Bred - TUG - Gem


Snows sind sehr beliebt bei Leopardgeckohaltern und werden auch gerne von Neulingen gekauft. Bei keiner anderen Zuchtform hat man soviele genetische Möglichkeiten wie beim Snow und dessen Combos.

Nicht selten wird man als Züchter auf schwarz/weiße Tieren angesprochen und der Snow ist hierfür perfekt geeignet.

 

Snows sind als Jungtier schwarz gebändert. Man kann sie nur deshalb von Wildfarbenen unterscheiden weil die Grundfarbe weiß ist. Manchmal geht diese allerdings ins Gelbliche und dann wird die Bestimmung für Laien schon sehr schwer.

 

Wildtyp Jungtier
Wildtyp Jungtier
Snow (TUG) Jungtier
Snow (TUG) Jungtier

Bei Snow Albinos und den reinen Albinos ist dies genauso schwierig und oft muss man nach dem Schlupf einige Tage warten bis sich sich die Zeichnung etwas festigt.

 

Mack Snow TA Jungtier
Mack Snow TA Jungtier
Mack Snow BA Jungtier
Mack Snow BA Jungtier
Mack Snow RW Jungtier
Mack Snow RW Jungtier

Tremper Albino Jungtier
Tremper Albino Jungtier
Bell Albino Jungtier
Bell Albino Jungtier
Rainwater Jungtier
Rainwater Jungtier


Mack Snow


Der Mack Snow hat seinen Namen von John und Amy Mack. Gebänderte Jungtiere kann man nur deshalb von Wildfarbenen unterscheiden weil ihre Bänder Weiß statt Gelb sind. Trotzdem ist man oft nicht in der Lage Junge konkret zu bestimmen da die weißen Bänder manchmal einen leichten Gelbstich haben.

Da hilft dann nur genetische Kenntnis (wenn kein WF rauskommen kann, kanns auch keiner sein) oder die Meinung erfahrener Snow Züchter.

Im Wachstum wird die Grundfarbe immer gelblicher. Diese kann manchmal bis ins Braune gehen, wodurch ein adultes Tier kaum noch von einem Wildfarbenen zu unterscheiden ist. Erwirbt man ein solches Tier zur Zucht, bleibt einem nur eine Testverpaarung um festzustellen was genau es für eine Farbform ist.

 

Adulter Mack Snow
Adulter Mack Snow
Mack Snow Jungtier
Mack Snow Jungtier

MS Tremper Albino

MS Bell Albino

MS Rainwater Albino



MS Tremper Albino Jungtier
MS Tremper Albino Jungtier
MS Bell Albino Junges
MS Bell Albino Junges
MS Rainwater Albino Jungtier
MS Rainwater Albino Jungtier


Mack Super Snow


Der Mack Super Snow entsteht zu 25% wenn man zwei Mack Snows kreuzt. Auch bei Testverpaarungen mit TUG und Line Bred Snow, die genetisch nicht mit Mack Snows verwandt sind, kamen Super Snows heraus.

Super Snows zeichnen sich durch eine rein weiße Grundfarbe mit schwarzen Punkten am ganzen Körper aus. Es gibt Tiere die sehr viele Punkte aufweisen und dadurch sehr schwarz wirken und ebenso Tiere mit sehr wenigen Punkten. Ebenso gibt es Super Snows mit sehr kleinen oder auch sehr großen Punkten (Dalmation). Einige Züchter betreiben Auswahlzuchten mit Tieren bei denen die Punkte entlang der Wirbelsäule wie ein Streifen angeordnet sind.

Jungtiere schlüpfen entweder sehr dunkelgrau, rein weiß oder mit angedeuteter Zeichnung. Die eigentliche Zeichnung entsteht erst im Verlauf des Wachstums.

 

Adulter Mack  Super Snow
Adulter Mack Super Snow
Mack Super Snow Jungtier
Mack Super Snow Jungtier

MSS Tremper Albino

MSS Bell Albino

MSS Rainwater Albino



MSS Tremper Albino Jungtier
MSS Tremper Albino Jungtier
MSS Bell Albino Jungtier
MSS Bell Albino Jungtier
MSS Rainwater Albino Jungtier
MSS Rainwater Albino Jungtier

Mack Super Snow Augen

Eine Besonderheit der Mack Super Snow Farbformen sind die Augen.

Tiere dieser Farbform haben komplett eingefärbte schwarze Augen (Solid Eyes).

Beim Super Snow Tremper Albino sind diese dunkelbraun (fast schwarz), beim Bell Albino feuerrot und beim Rainwater dunkelbraun- rötlich gefärbt.


MSS Tremper Albino Auge
MSS Tremper Albino Auge
MSS Bell Albino Auge
MSS Bell Albino Auge
MSS Rainwater Albino Auge
MSS Rainwater Albino Auge


 

Alle Bilder dieser Seite unterliegen dem Copyright!

Mein besonderer Dank gilt denjenigen, die mir diese Farbformfotos zur Verfügung gestellt haben.

 

www.mack-bell.de

www.JP-Reptiles.de

www.leo-gecko.de

www.GV-Geckos.de.tl

www.papageien-leopardgeckos.de

www.reptile-base.jimdo.com

www.geckos-online.com

www.reptilien-box.com

www.leogenetics.de

www.mg-leopardgeckos.de

www.dream-leopardgeckos.de.tl

www.geckowelten.de

www.leopardgecko-cross.com

www.em-leopardgeckos.de

und allen anderen die keine Website besitzen