Eltern Information


Quelle: https://liebehaustier.com
Quelle: https://liebehaustier.com

Liebe Eltern,

ein Leopardgecko bzw. allgemein ein Reptil ist nichts für kleine Kinder, denn es ist kein Streicheltier, also weder Hund, noch Katz, noch Hase oder Hamster.

Kinder sind aktiv, sie wollen anfassen und fühlen und verstehen noch nicht, dass man Reptilien nur zusieht. Die Tiere können keine körperliche Bindung eingehen und mögen auch keine Nähe zum Menschen. Der Mensch ist Futtergeber, mehr lernen und verstehen Reptilien nicht.
Weiterhin sind Leopardgeckos nachtaktiv. Sie werden gegen 20 Uhr langsam munter und zu dieser Zeit sind kleinere Kinder bereits lange im Bett.

 

Wann ist Ihr Kind alt genug für ein Reptil?

  • Wenn es nicht an die Scheiben vom Terrarium klopft damit sich das Tier bewegt.
  • Wenn es die Wasserschale selbstständig auffüllen kann.
  • Wenn es eine Pinzette halten und damit ein Insekt fangen und füttern kann.
  • Wenn es das Reptil halten kann, ohne am Schwanz zu ziehen oder zu fest zuzudrücken.
  • Wenn es reflexartige Bewegungen des Tieres abfangen kann, damit es nicht herunter fällt.
  • Wenn es einschätzen kann was ein Reptil nicht mag z.B. streicheln.
  • Wenn es das Reptil nicht ständig aus dem Terrarium nimmt um damit herumzulaufen oder es jedem zu zeigen.
  • Wenn es lesen und Texte verstehen kann um sich zu informieren!
  • Wenn es Interesse an etwas zeigt und dieses nicht bereits nach 1 Woche verliert.

Meine Meinung:

6 Jahre halte ich persönlich für zu jung, habe jedoch selbst schon reifere 6 Jährige erlebt, denen ich guten Gewissens einen Leopardgecko anvertrauen konnte. Dies einzuschätzen, obliegt euch als Eltern.

Bitte schenkt Reptilien nicht als Zeitvertreib oder als Belohnung, sondern nur dann, wenn das Kind auch das Interesse daran zeigt und sich informiert.

 

Wichtiges!

Informieren muss sich aber nicht nur das Kind, sondern auch ihr selbst!

Ihr tragt schließlich die Verantwortung für das Wohlergehen des Tieres. Ihr müsst also mehr wissen als euer Kind.
Auch gehört das Terrarium nicht ins Kinderzimmer. Macht es zum Möbelstück in Räumen wo ihr euch oft aufhaltet, damit ihr Kind und Reptil im Blick behaltet und ggf. eingreifen könnt wenn das Kind zu oft aufmacht und das Tier ständig rausholt.

 

Wenn ihr dem Kind unbedingt einen Leopardgecko schenken wollt, dann schlage ich folgendes vor:

Möglichkeit 1:

Gutschein für ein Tier seiner Wahl, denn selbst aussuchen ist immer noch schöner als welche zu bekommen die nicht gefallen.

Terrarium kaufen, alles Zubehör kaufen und mit dem Kind zusammen einrichten.

Dann erst Tier aussuchen und holen/ liefern lassen.

So bleibt die Vorfreude erhalten und das Terrarium wird mit viel Eifer gestaltet.

Bitte die Quarantäne nicht vergessen!

Möglichkeit 2:

Müssen die Tiere unbedingt vorher gekauft und geschenkt werden, besorgt bitte die Quarantäneutensilien dazu und schenkt es in der Quarantänebox zusammen mit dem Terrarienbausatz, den ihr dann gemeinsam mit eurem Nachwuchs einrichtet, solange die Tiere in Quarantäne sitzen. So wir diese nicht vergessen oder vernachlässigt.

Ältere Kinder/ Jugendliche:

Hier muss man als Eltern abwägen, wie die Zukunft des Tieres aussieht. Leopardgeckos werden im Schnitt 15-20 Jahre alt.

  • Geht das Kind vielleicht in 3 Jahren auf eine weiterführende Schule, wodurch das Tier nicht mehr von ihm versorgt werden kann?
  • Zieht es vielleicht in 2 Jahren aus, weil es schon 16 ist? (Vermieter wollen oft keine Haustiere).
  • Hat es einen Freund/ Freundin, wodurch das Tier ggf. vernachlässigt wird, weil nur noch der Partner eine Rolle spielt?
  • Steht ggf. eine Trennung für die Eltern im Raum, bei der ein Auszug des Kindes möglich ist.
  • Beginnt das Kind vielleicht in 1 Jahr eine Ausbildung wodurch es keine Zeit mehr hat?

Dies alles sind Gründe die gegen die Anschaffung sprechen.

Bitte schafft nur dann Reptilien an, wenn die Zukunft der Tiere gesichert ist damit es nicht nach 5 Jahren im Tierheim landet. Dieser jahrelangen Verantwortung muss man sich einfach bewusst werden und so sehr sich euer Kind vielleicht einen Leopardgecko wünscht, in manchen Fällen sind Hamster, Hase oder Meerschweinchen einfach die bessere Wahl.

 

Und bitte liebe Eltern, geht für die Anschaffung und zur Information nicht in den Zoohandel!
90% aller Fehlhaltungen bei Leopardgeckos hat eine gravierende Fehlinformation durch den Zoohandel als Ursache!
Und nur mal so am Rande, Reptilien können auch Salmonellen haben und bei Tieren aus dem Zoohandel kommen die besonders häufig vor, genauso wie die für Leopardgeckos tödlichen Kryptosporidien und andere parasitäre Erkrankungen. 
Bei einem vertrauensvollen Züchter habt ihr wesentlich bessere Chancen auf gesunde Tiere sowie korrekte Haltungsinformationen.

Wir bieten euch Hilfe Tag und Nacht wenn es sein muss, sowie kostenlose Beratung vor und nach dem Kauf und auch am Wochenende ;-) 
Wir sind für euch da, der Zoohandel hingegen will nur euer Geld für teure Sachen die keiner braucht.