Afghan Tangerine


Aussehen:
Der Afghan Tangerine hat eine stark orangene Grundfarbe. Die Tiere haben je nach Zuchtqualität mehr oder weniger deutlich roten Carrottail, der zur Schwanzspitze hin in schwarze Punkte übergeht. Die Punkte sind tiefschwarz und bis auf wenige, deutlich sichtbare reduziert. Sie sammeln sich an den Stellen der ursprünglichen Fleckenzeichnung und konzentrieren sich hauptsächlich am Kopf und der Schwanzspitze. Die Jungtier Fleckenzeichnung bleibt beim adulten Tier leicht sichtbar und geht teilweise bis ins Grünliche.

High End Afghans haben fast keine schwarzen Punkte mehr und sind extrem Orange mit viel Carrottail und deutlich grüner Fleckenzeichnung. 

 

Genetische Combo:

- Mandarin (Eublepharis macularius macularius) x Wildtyp des Eublepharis macularius afghanicus. Also Super Hypo Tangerine Linienzucht aus Kreuzung mit einer anderen Leopardgecko Unter- Art.

 

Aussehen Jungtier/ Entwicklung:
Der Afghan Tangerine schlüpft optisch als Wildtyp mit deutlich gelber Grundfarbe und dunklen schwarzen Flecken. Die Zeichnung löst sich im Wachstum auf, die Grundfarbe verändert sich zu Orange und er bekommt Carrottail. Mit etwa 30g sind sie weitestgehend ausgefärbt und gewinnen nur noch an Farbintensität + Carrottail. Die schwarze Fleckenzeichnung bleibt nur noch grünlich vorhanden, was ein optischen Highlight darstellt.

Schlüpflinge von Ultimate Geckos
Schlüpflinge von Ultimate Geckos
Jungtier mit ca. 12g
Jungtier mit ca. 12g
Tier von Thomas Kafitz
Tier von Thomas Kafitz
High End Tier von Thomas Kafitz
High End Tier von Thomas Kafitz


 

Augenfarbe:
Die Augen sind fast klassisch Wildtyp. Silbergraue Iris mit schwarzen Adern, sowie einer schwarzen Pupille, welche silbergrau umrandet ist. Sie geht schon fast in Richtung TUG Snow im Aussehen. Auf jeden Fall außergewöhnlich.


Herkunft/ Geschichte:

Ursprünglicher Züchter dieser Farbform ist Mateusz Hajdas (Ultimate Geckos) aus Polen.

Er kreuzte den Eublepharis macularius in einen Mandarin (SHTCTB Linienzucht) um eine neue Tangerine Linie zu züchten. Entstanden sind diese außergewöhnlichen Tiere.

Was muss man verpaaren um einen Afghan Tangerine zu erhalten?
Der Afghan Tangerine ist eine Linienzucht, d. h. nur AT x AT aus der Ursprungszucht ergibt auch Afghan Tangerine Jungtiere.
Alles Andere sind nur Kreuzungen (cross) auch wenn der AT durch cross entstanden ist.
Ihr solltet daher eure Afghan Tangerines nur von bekannten Züchtern kaufen, wenn ihr diese Linie züchten wollt. Bei Tieren aus zweifelhaften Quellen weiß man nie was sonst noch eingekreuzt wurde. Mit dieser Linie wird sehr viel experimentiert um immer schönere Tiere zu erhalten. Mateusz Hajdas selbst züchtet hier die Green & Tangerine (G&T) Linienzucht ein, um das Grün zu verstärken. Man kann hier durch Kreuzungen mit den SHT Linienzuchten des E. m. m. wie Inferno, Blood usw. wirklich fantastische Nachzuchten ziehen und auch in der RADAR (Bell Albino Eclipse) Linie macht sich das Afghan Gen toll. Das sind richtige Farbgranaten.


Bekannte Fachbegriffe und Abkürzungen:

AT = Afghan Tangerine
Afghan = Afghan Tangerine
SHT = Super Hypo Tangerine (Hypo Linienzucht)
E. m. afghanicus = Eublepharis macularius afghanicus (Leopardgecko Ur- Linie)
E. m. macularius = Eublepharis macularius afghanicus (Leopardgecko Ur- Linie)
cross = Kreuzung aus.... (Wird immer dann bei Jungtieren verwendet, wenn eine Linienzucht mit einer anderen Linie verpaart wurde um dem Käufer zu zeigen, dass die Jungtiere nicht reinerbig sind).